Den Sonnenuntergang über dem Wasser.

EN

Romanovskaya’stanitsa is located just in several kilometres from Volgodonsk, an important industrial town emerging at the beginning of the 1950s due to construction of the Tsimlyansky waterworks facility.
Here the Don Steppe nature is to admire, and tourists will also take part in an old wedding rite “Smotriny” (Bride-show, when bridegroom’s relatives come to see the future bride at her house). A bus will take tourists from here to Volgodonsk, town of atomic scientists.

Information center.

Volgodonsk lies on the Tsimlyansky storage-lake shore between Rostov-on-Don and Volgograd. It is the main industrial and scientific centre of the Southeast of the Rostov Region. Here tourists will visit training and information centres of “Rosenergoatom” concern branch, “Volgodonskaya nuclear power station”. They will walk along the Tsimlyanskaya water power plant dam and admire the Tsimlyansky sea spaces. Exhibitions of two town museums, the ecological and historic one and the art museum are worth seeing too: curious exhibits of local flora and fauna, stuffed animals, birds and fish of the Don land, apart from that, an icon painting exhibition, and a hall dedicated to the Great Patriotic war – it is a couple of hundred kilometres from Stalingrad, and in 1942-1943, battles were fierce here. Tourists will visit a Cossack life museum as well, a small ancient house where the atmosphere of a Cossack family of the beginning of the XX century has been restored.

Seltsam Denkmal

In the Volgodonsky area, the ship follows the Volgo-Donskoy ship-canal, where the entrances to locks are decorated with various architecture and sculpture ensembles, styled Stalin baroque (end of the 1940s-beginning of the 1950s).

Ein Wasserkraftwerk.

DE

Romanowkaya. Wolgodonsk

Reservoir.

Die Romanowskaja Stanitsa (Kosakensiedlung) befindet sich bloß in einigen Kilometer von Wolgodonsk, einer großen industriellen Stadt, die wurde Anfangs eintausendneunhundertfün-fziger Jahre wegen des Bau der Tsimljanskij Wasserkraftzentrale gegründet.

Beleuchtetes Schiff.

In der Romanowskaja Kosakensiedlung, werden die Kreuzfahrtgäste die Natur der Don Steppen bewundern und in einem alten Hochzeitsritus „Smotriny” (buchstäblich „Brautschau”, wenn die Bräutigamsverwandten besuchen die zukünftige Braut) teilnehmen. Von hier fahren die Touristen Bus nach Wolgodonsk, Stadt der Atomwissenschaftler.

Die schöne Natur am Meer.

Wolgodonsk liegt am Ufer des Tsimljanskoje Stausees zwischen Rostow-am-Don und Wolgograd und ist das wichtigste industrielle und wissenschaftliche Zentrum des Südosten Rostower Gebietes. Hier wird ein Besuch des Übungs- und Informationszentrum der „Wolgodons-kaja Atomkraftwerk” Filiale des „Rosenergoatom” Konzerns geplant. Die Touristen werden dem Damm der Tsimljanskaja Wasserkraftanlage entlang spazieren gehen und die Wasserspiegel des Tsimljanskoe Sees bewundern. Es lohnt sich, die Exposition der zwei Stadtmuseen zu sehen: des Museums für Ökologie und Geschichte und des Kunstmuseums. Dort werden die Touristen die interessante Exponaten von lokalen Flora und Fauna: ausgestopfte Tiere, Vögel und Fische des Don Landes sehen. Auch gibt es eine gute Ikonenmalereiexposition und eine Halle für den Großen Vaterländischen Krieg: die Sache ist, dass 1942-1943 hier, in ein paar hundert Kilometer von Stalingrad, erbitterte Schlachte fanden statt. Das Kosakenlebensweisemuseum, ein kleines altes Häuschen, wo die Anfangs XX. Jahrhunderts Kosakenfamilieatmosphäre neu erschafft wurde, wird auch von den Touristen besucht.

das Schiff für den Fluss Wandern.

Im Wolgodonskij Kreis wird das Schiff im Wolgo-Donskij Schifffahrtskanal fahren, wo die Schleuseeingänge sind mit verschiedenen Baukunstensembles im Stalinbarockstil (Ende 1940 -Anfang 1950-ger Jahre) verziert.