Alexey Djakov (Bildmitte), zweifacher Weltmeiste